O.S.K.A.R.

 Orientierung.Sicherheit.Kommunikation.Abwechslungsreich.Respektvoll.
 

Mantrailing für Familienhunde


Mantrailing ist eine Art Spurensuche, bei der der Hund die Individualspur eines Menschen verfolgt. Der Spurenverlauf kann dabei durch Wald, Feld und Wiesen, aber auch über Asphalt und durch die Stadt führen. Der Hund wird dabei am Geschirr und einer langen Leine geführt. Der Hund sollte sicher und ruhig im Auto allein bleiben können (wenn das nicht geht, Sie aber Interesse daran haben, sprechen Sie mich bitte an).

Bitte mitbringen: einen Geruchsträger von Ihnen in einer Tüte (getragenes T-shirt, Stirnband, … etwas, das nach Ihnen riecht) UND Super-Belohnungen in kleinen Döschen (Nassfutter, Leberwurst, geschnittene Wienerle, gekochtes Hühnchen, …)

Termine:

Dienstag, 16.01.2018 ab 16.00 Uhr

Dienstag, 23.01.2018 ab 16.00 Uhr

Dienstag, 30.01.2018 ab 16.00 Uhr

Dienstag, 06.02.2018 ab 15.30 Uhr

Dienstag, 20.02.2018 ab 16.00 Uhr

Dienstag, 27.02.2018 ab 15.30 Uhr

Dienstag, 06.03.2018 ab 16.30 Uhr

Dienstag, 13.03.2018 ab 16.30 Uhr

Dienstag, 20.03.2018 ab 15.00 Uhr

 

Preis:
Einzelteilnahme: 18,50 €
5-er Trainingskarte: 85,- €
10-er Trainingskarte: 145,- €

Die Trainingskarte kann für alle laufenden Kurse verwendet werden.

 

Vollmond-Mantrailen

Mittwoch, 31.01.2018 ab 18.00 Uhr

Freitag, 02.03.2018 ab 18.00 Uhr

Samstag, 31.03.2018 ab 20.00 Uhr

 

Preis:
Einzelteilnahme: 18,50 €
5-er Trainingskarte: 85,- €
10-er Trainingskarte: 145,- €

Die Trainingskarte kann für alle laufenden Kurse verwendet werden.

Spezial: Wir trailen auf einer 24 - Stunden alter Spur

Jeder von euch bekommt einen Trail (ca. 800 m) von uns vorgelegt – dieser liegt dann, wenn ihr startet bereits 24 Stunden. Ihr startet einzeln. Die Hunde sollten dafür schon etwas Trailerfahrung haben.

Termin: Sonntag, 18.03.2018

14.00 Uhr

14.30 Uhr

15.00 Uhr

15.30 Uhr

Kosten hierfür: 22 Euro


 

Genauer Ort wird ca. zwei Tage vorher bekannt gegeben - im Großraum Kammerstein / Schwabach


Wir behalten uns vor, das Trailen zeitlich zu verschieben bzw. abzusagen, wenn zu hohe Temperaturen vorhergesagt sind bzw. als Alternative "Fährte" anzubieten.

Bei Temperaturen über 22 und unter -5 Grad ist das Warten der nicht arbeitenden Hunde im Auto unmöglich.