O.S.K.A.R.

 Orientierung.Sicherheit.Kommunikation.Abwechslungsreich.Respektvoll.
 

Fachkraft für hundgestützte Pädagogik

"Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesunder" Hildegard v. Bingen

Hundgestützte Arbeit birgt so viele Möglichkeiten und Potenziale wie es Anwender, Kinder und Tiere gibt. Kaum ein Bereich der Arbeit mit Tieren ist dabei emotionaler und in kaum einem anderen wird deutlicher, wie viel Gutes die Arbeit mit Tieren – insbesondere mit Hunden bewirken kann.

 

Aufgaben und Zielsetzung

  • Pädagogikbegleithunde kommen zum Einsatz bei diversen Angeboten für Kinder, Jugendliche, Erwachsene sowie ältere Menschen.

  • Ein Pädagogikbegleithund-Team arbeitet im spezifischen Berufsfeld des menschlichen Teammitglieds unter fachkompetenter Einbindung.

  • Die spezifischen Aufgaben und Ziele der Pädagogikbegleithunde-Teams orientieren sich an den Bedürfnissen, Ressourcen sowie am Förderbedarf des jeweiligen Menschen.

Inhalte

Die folgenden Inhalte sind Bestandteil der Qualifizierungsmaßnahme:

Theoretische Inhalte:

  • Erste Hilfe beim Tier / Medizinische Grundlagen

  • Recht und Hygiene

  • Versicherungsrecht / Steuerrecht

  • Haltung / Tierschutz

  • Grundlagen der hundgestützten Arbeit

  • Der Hund und sein Verhalten

  • Lernverhalten des Hundes

  • Pädagogische Grundlagen

  • Psychologische Grundlagen

  • Vorbereitung auf den praktischen Einsatz

  • Vorbereitung auf den Sachkundenachweis

  Praktisches Training des Mensch-Hund-Teams:

  • Verhalten gegenüber Menschen

  • Verhalten gegenüber anderen Tieren/Hunde

  • Kontrollierbarkeit des Hundes durch den Menschen / Prüfungsvorbereitung

  • Clicker- / Markertraining

  • Erkennen von Stressanzeichen beim Hund

  • Pädagogikspezifische Themen (Psychomotorik mit Hund & Praxisideen für den Einsatz)

Ablauf

Die Ausbildung verteilt sich auf sieben Wochenendblöcke (je 12 Stunden). In der Regel ein Treffen pro Monat.        Zusätzlich zu den Präsenzveranstaltungen:  

Realschulabschluss unter der Bedingung einer abgeschlossenen Berufsausbildung im pädagogischen/sozialen Bereich mit mind. zwei Jahren Berufserfahrung. Vorstellung und Eignungstest bei uns unbekannten Hunden (49,- Euro).

Besteht keine pädagogische/soziale Grundqualifikation wird der Zusatz „Qualifiziert für Besuchshund-Einsätze“ verwendet (weniger Ausbildungsumfang).

Abschlusszertifikat  

Fachkraft für hundgestützte Pädagogik

Hundeführerschein und Sachkundenachweis nach Richtlinien des IBH´s

Dozententeam  

Eva Pretscher (Erzieherin/Sozialfachwirtin/ Sozialpädagogin B.A./ Hundeverhaltensberater Schwerpunkt Hundepsychologie/ Hundetrainerin/ Tiergestüzte Sozialarbeit)

Jeanette Niederstraßer (Hundetrainerin / Hundeverhaltensberaterin/Mitglied im IBH)

Dr. Dagmar Brunner (Tierärztin)

Prof. Dr. med vet. habil. Prisca Kremer-Rücker

Sabrina Bias (Erzieherin / Heilpädagogin B.A.)

Simone Miermeister (Erzieherin / Dipl. Sozialpädagogin / Sprachberaterin)

Manuela Sennert (Erzieherin / Heilpädagogische Förderlehrerin / Psychomotorikerin)

Svenja Leeb (Dipl. Betriebsfachwirtin / Bilanzbuchhalterin / Steuerberaterin)

Thomas Ott (Versicherungskaufmann)

Termine 

Block 1:    29.03. - 31.03.2019

Block 2:    26.04.  – 28.04.2019

Block 3:    17.05. – 19.05.2019

Block 4:    31.05. – 02.06.2019

Block 5:    12.07. – 14.07.2019

Block 6:    13.09. – 15.09.2019

Block 7:    11.10. – 13.10.2019 

 

Teilnahmegebühr  

1659 Euro (inklusive Lernmaterialien / Lerntagebuch) zuzüglich Prüfungsgebühren (insgesamt 4 Überprüfungen):

Praktische Prüfung: je 75,- Euro

Theoretische Prüfung: je 35 Euro

Jährliche Nachkontrolle: 59,- Euro (zzgl. Fahrtkosten)bsprache möglich!)

 

Informationsabend:

30.10.2018 um 19.00 Uhr

12.02.2019 um 19.00 Uhr